Altlastenauskunft für das Schulgrundstück am Hertinger Tor

Nach langer Verzögerung haben heute nun auch die Unnaer Piraten die Altlastenauskunft für die geplanten Schulgrundstücke in der Brockhausstraße erhalten. Warum das so schwer war, ist im Nachhinein nicht ersichtlich. Bereits am 5. März erfolgte eine Anfrage im Büro des Bürgermeisters, zunächst ohne eine Reaktion zu erhalten. Bewegung kam erst in die Sache, als dann auch die Bürgerinitiative für den Erhalt der Grundschulen Einsicht in das Gutachten verlangt hat. Nachdem dann auch die Zuständigkeiten geklärt waren, erteilte die Stadt dem Kreis Unna die Erlaubnis, Auskünfte aus dem Altlastenkataster für die betroffenen Grundstücke zu erteilen.

Eine verantwortungsbewusste Politik hätte dieses Gutachten schon nach seiner Erstellung, im Jahre 1994, veröffentlichen müßen, hatte doch seinerzeit der Gutachter eine Abdeckung der belasteten Teilfläche C (Flurstück 194) mit unbelastetem Boden empfohlen um Staubverwehungen zu verhindern. Geschehen ist das offenbar nicht, wie kürzlich im Hellweger Anzeiger zu lesen war.

Interessant auch die Deutung der ermittelten Belastungen. So hatte der Gutachter 1994 das Gelände als ungeeignet für eine Sportplatznutzung eingestuft. In der aktuellen Altlastenauskunft heisst es dazu lapidar: „die damals zur Bewertung angesetzten Beurteilungsmaßstäbe sind nicht mehr zeitgemäß“. Dass aber für ein zukünftiges Grundschulgelände nach der heute geltenden Bundes-Bodenschutz-Verordnung (BBodSchV) die Prüfwerte für Park- und Freizeitanlagen anzusetzen sind, wie es weiter in der Auskunft des Kreises behauptet wird, und nicht die, erheblich niedrigeren, Werte für Kinderspielflächen ist doch sehr fragwürdig. So liegt der Prüfwert für Blei für Park- und Freizeitanlagen bei 1.000 mg/Kg und für Kinderspielflächen bei nur 200 mg/Kg. Gemessen wurden damals 14.000 mg/Kg. Auch die Chrom- und Benzo(a)pyren-Werte liegen keineswegs unterhalb der Prüfwerte der BBodSchV, wenn man wiederum von einer Kinderspielfläche ausgeht. Sonderlich beruhigend klingt das Alles nicht.

Damit sich jeder selbst ein Bild machen kann, sind die Altlastenauskünfte hier nachzulesen:

Und hier der Link zur Bundes-Bodenschutz-Verordnung und dem Anhang 2, in dem die Prüfwerte definiert sind.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

6 + 1 =