10 Jahre Unit 21 und viele Fragen

Seit gut 10 Jahren setzt man in Unnas Schulen auf den flächendeckenden Einsatz von Computern im Unterricht. Unit 21 heißt das Projekt, dass im Jahre 2004 mit viel Trara losgetreten wurde und es auch über Unnas Grenzen hinaus zu großer Popularität geschafft hat. So ging beispielsweise der eLearning Award der Jahre 2010 und 2013 an das Projekt. Am 19. Februar will die Stadt Unna nun im Rahmen eines Medientages Bilanz ziehen aus 10 Jahren Unit 21. (mehr …)

 

Piraten stellen Antrag auf Livestreaming in Unna

Die Piratenfraktion hat eines Ihrer Wahlversprechen aufgegriffen und einen Antrag zum Livestreaming gestellt. (mehr …)

 

Von Lügen und anderen Märchen

Am vergangenen Montag Abend hat der Integrationsrat Vertreter aller, im Unnaer Stadtrat vertretenen Parteien, zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Moderatorin Rita Weissenberg nahm die Wahlprogramme der verschiedenen Parteien hinsichtlich Ihres Standpunktes zum Thema Integration unter die Lupe. Die Piraten haben dem Thema kein eigenes Kapitel gewidmet, aber unter dem Stichwort Bürgerbeteiligung findet sich dort die "Gesellschaftliche Teilhabe und Verantwortung" als ein Grundrecht aller Bürger....
Weiterlesen

 

Skandal: Piraten benutzen Abgeordnetenwatch

Gratulation, da hat der Herr Bürger von der SPD Unna Oberstadt ja einen regelrechten Skandal aufgedeckt: "Die Piraten nutzen Abgeordnetenwatch um Ratsmitglieder zu befragen". Hätte er noch etwas gründlicher recherchiert, hätte er vielleicht sogar noch herausgefunden, dass die Piraten das Online-Portal nicht nur für sich entdeckt haben, sondern sogar aktiv daran gearbeitet haben Abgeordnetenwatch.de für Unna einzurichten und an den Start zu bringen. (mehr …)

 

Antrag zur Umsetzung des Informationsfreiheitsgesetzes

Dass der freie Zugang zu Informationen wichtig für die Beteiligung der Bürger an politischen Prozessen ist, darauf haben witr hier schon mehrfach hingewiesen. Auch dass die Stadtverwaltung der Stadt Unna sich hin und wieder schwer mit der Preisgabe von Informationen tut, ist nichts Neues. (mehr …)

 

Piraten veröffentlichen die Rechenschaftsberichte des Lichtkunstzentrum

Wer sich selbst ein Bild von den Zahlen des Zentrum für Internationale Lichtkunst e.V. machen will, findet alle verfügbaren Dokumente hier. Durch die Veröffentlichung der Informationen soll eine offene und ehrliche Debatte um den Zustand und die Zukunft des Lichtkunstzentrum angeregt werden. Dazu müssen aber alle Fakten auf dem Tisch liegen, wie zum Beispiel die Tatsache eines strukturellen Defizits von beinahe 50.000 Euro. Sorgen um rechtliche Folgen der Veröffentlichung, wie jetzt von dem SPD ...
Weiterlesen

 

Lichtkunstzentrum: Schönfärberei oder Milchmädchenrechnung?

Nach langem Ringen um die Rechenschaftsberichte des Zentrum für internationale Lichtkunst e.V., bis hin zur Klage vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, wurden mir nun endlich die von der Stadtverwaltung eingeforderten Dokumente ausgehändigt. Wer nun aber glaubt, jetzt käme Licht ins Dunkel um das Unnaer Lichtkunstzentrum, der wird enttäuscht sein. Was ich bekommen habe, ist ein unübersichtliches Zahlenkonglomerat, das teilweise von einem zum nächsten Jahr schon nicht mehr zusammenpasst und d...
Weiterlesen

 

Schulkonzept am Ende?

Die Sitzung des Schulausschusses am 15. Oktober war, vorsichtig ausgedrückt, eine Farce. Nachdem die Vertreter der GAL-Fraktion, aus Protest gegenüber der Stadtverwaltung, gar nicht erst erschienen waren, beantragte dann Herr Laaser von der SPD den Punkt zur Grundschulentwicklung (s. Beschlussvorlage 0776/13E1) von der Tagesordnung zu nehmen, da in der SPD-Fraktion noch Beratungsbedarf bestehe. (mehr …)

 

Stadt Unna will Rechenschaftsberichte des Lichtkunstzentrums herausgeben

Regelmäßige Leser dieses Blogs haben es mitverfolgt, seit März dieses Jahres bemühe ich mich bei der Stadt Unna um die Herausgabe der Rechenschaftsberichte des Zentrum für Internationale Lichtkunst e.V.. Jedes Jahr fließen 120.000 Euro von der Stadt Unna in die Vereinskasse, darüberhinaus werden zusätzlich Projekte gesponsort und personelle Unterstützung geleistet. Nun hat der Stadtrat auch noch die teilweise Entschuldung des Vereins mit zusätzlichen 95.000 Euro beschlossen. Schulden, die der Ve...
Weiterlesen

 

Was so alles in der Zeitung steht – und was nicht

Ende März bekam ich endlich die Nachricht von abgeordnetenwatch.de, dass das Portal in Kürze für den Unnaer Stadtrat in Betrieb gehen wird. Wie an dieser Stelle schon mehrfach berichtet wurde, haben sich die Mitglieder der Piratenpartei in Unna seit Anfang 2012 darum bemüht dieses Ziel zu erreichen. Also nahm ich diese Mitteilung zum Anlass, über den baldigen Start des Dienstes in Unna zu berichten. (mehr …)